About

 

We are on the RUN –

Wer unterwegs ist, der verwurzelt sich bei jedem neuen Schritt. Er frischt die Liebe auf, indem er sich bewegt.
Das ist das Glück des Nomaden.

Mobilität und Flexibilität zählen zu den Verheißungen der Moderne und sind zugleich integraler Bestandteil von LOCOMOT.
Wir sind uns sicher: Routine zerstört unsere Kreativität.

Wir blicken zurück und sehen -       
Einen Dachboden in der Seilerstätte, im Sommer 2011, gefüllt mit Stimmen und Kunstwerken, am Boden liegt ein Flyer, „Opening“ ist darauf zu lesen.  Die Zeit verging, viele Fragen wurden gestellt, Antworten wurden im Keller des Herrengasse-Hochhaus gegeben. Abstrakte Gebilde forderten Besucher, es war laut und voll. Unser Bedürfnis nach Rückzug wuchs, intime Zuflucht fanden wir in einem Büro und im SALON, es wurde gelacht. Dann wurde eine Entscheidung getroffen: Die ART WEEK lud, LOCOMOT war geschmeichelt und bezog 96 Stunden ein Wohnzimmer. Hier wurde alles vereint, Kunst war im Raum, Menschen und Diskurs füllten den übrigen Platz.

Danach war es still und leer. LOCOMOT stand.
Und wir merkten: Wir wollen niemals Wurzeln schlagen – so schwierig es auch sein mag. 
Es gibt nur eine Konsequenz: LOCOMOT zieht weiter, denn – long ago, humans were wandering hunters.

Doch versteht uns nicht falsch: Wir sind nicht weg, nur wo anders.